Verwaltungsrichter-Vereinigung (VRV)

www.verwaltungsrichter.at

  • Macht der Algorithmen – Ohnmacht des Rechtsstaats?

  • Archive

  • Kategorien

  • Um Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

  • Diese Seite wurde

    • 504,007 mal besucht!

Staatsschutz versus Grundrechteschutz

Posted by Redaktion - 13. Mai 2015

Richtervereinigung LogoDie Richtervereinigung kritisiert den vorgelegten Entwurf für ein „Polizeiliches Staatsschutzgesetz“ als gefährliche „Schnellschußlegistik“

So sei auch bei aufmerksamem Studium der Gesetzesvorschläge und der Erläuterungen nicht nachvollziehbar, auf welchen Annahmen, Studien, Erfahrungswerten, Statistiken oder ähnlichem die Definition des „verfassungsgefährdenden Angriffs“ sowie die daran knüpfenden Befugnisse in der konkret vorgeschlagenen Form basieren.

Bei Gesetzesvorschlägen, die regelmäßig mit Grundrechtseingriffen verbunden sind, sei aber eine sachliche Basis zu liefern, warum die vorgesehenen Eingriffe „notwendig in einer demokratischen Gesellschaft“ (vgl Art 8 Abs.2 EMRK) und verhältnismäßig sind. Nach dem liberalen Konzept der österreichischen Grundrechte trifft nach Auffassung der Richtervereinigung auch den demokratischen Gesetzgeber die Rechtfertigungslast für Grundrechtseingriffe.

Hier die Stellungnahme im Wortlaut…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s