Verwaltungsrichter-Vereinigung (VRV)

www.verwaltungsrichter.at

  • Macht der Algorithmen – Ohnmacht des Rechtsstaats?

  • Archive

  • Kategorien

  • Um Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

  • Diese Seite wurde

    • 500,899 mal besucht!

VfGH Alumni Tagung in Salzburg

Posted by Redaktion - 5. November 2015

vftwissen

 Lienbacher, Pallauf, Holzinger, Feik,

Lienbacher, Pallauf, Holzinger, Feik

Im Europasaal der Edmundsburg fand kürzlich die Bundesländertagung der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verfassungsgerichtshofes (VfGH) statt.

Die seit 2007 alle zwei Jahre abgehaltene Tagung dient sowohl der fachlichen aber auch kollegial-geselligen Begegnung der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des VfGH. Aktuelle und ehemalige  wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter auch die LVwG-Präsidenten Johannes Fischer und Armin Ragossnig sowie  Richter und Richterinnen der Verwaltungsgerichte, nutzten die Tagung als Forum für einen regen Austausch zu den einzelnen Vortragsthemen, die sich mit verschiedenen Aspekten der Verwaltungsorganisation befassten.

Neben den einleitenden Worten von VfGH-Präsident Gerhart Holzinger sprachen auch Verfassungsrichter Georg Lienbacher, der als Hausherr fungierende Vizerektor der Universität Salzburg, Rudolf Feik, und die Präsidentin des Salzburger Landtags, Brigitta Pallauf.

Der wissenschaftliche Diskurs stand in diesem Jahr unter dem Thema „Verwaltung für die Bürger“.

Fischer, Lebitsch-Buchsteiner, Kneihs

Fischer, Lebitsch-Buchsteiner, Kneihs

„Gerade die Politik, die einen enormen Vertrauensverlust zu verzeichnen hat, hat eine Bringschuld. Sie muss sich erklären, ihre Vorhaben nachvollziehbar machen, Informationen zur Verfügung stellen“, so Landtagspräsidentin Pallauf. Der Verwaltungsgerichtsbarkeit unter besonderen Aspekten widmete Univ.Prof. Benjamin Kneihs seinen Vortrag, weitere Themen bildeten die gemeindliche Selbstverwaltung (Johanna Weilguni), die nicht-territoriale Selbstverwaltung (Ulrich Zellenberg) und die Beschwerdelegitimation vor dem VfGH (Thomas Horwath).

Vortrag Prof. Benjamin Kneihs in der Edmundsburg. Foto: Andreas Kolarik, 16.10.15

Umrahmt wurde die, von Josef Stöger und seinem Team wieder hervorragend organisierte Veranstaltung, durch ein geselliges Rahmenprogramm. Neben gemeinsamem Abendessen, Stadtführung und Bergwanderung war kultureller Höhepunkt ein abendlicher Stadtspaziergang, begleitet von Brita Bürgschwendtner, Solokontrabassistin des Mozarteum Orchesters, samt kleiner Combo, zu den Erinnerungsstätten von Johann Michael Haydn, Heinrich Ignaz Franz Biber und Wolfgang Amadeus Mozart mit Freiluft-Hörproben aus deren Werk.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s